user_mobilelogo

TTI Termine

Sep
29

29.09.2022 13:00 - 14:00

Okt
6

06.10.2022 13:00 - 14:00

Okt
7

07.10.2022 19:30 - 22:30

Okt
13

13.10.2022 13:00 - 14:00

TTI Login

Teutonia

IMG 1743 1Am 30. Juli 2022 fanden sich viele junge Teutonenfamilien beim Familienausflug an der Bergstation Koppeneck in Mieders ein.

Alle Generationen unterhielten sich prächtig und konnten allte Freundschaften erneuern. Ganz junge Freundschaften wurden ganz vorsichtig neu geknüpft.

 

Hier gibt es noch mehr Bilder - vielen Dank an Dr. Fatty

SerlesWann: 30. Juli 2022

Wo: Mieders, Serlesbahnen, Stubai

Fixpunkt ist das gemeinsame Mittagessen ab 12:00 Uhr bei der Bergstation Koppeneck, wo für uns Sitzplätze reserviert sind.

Ansonsten Programm nach Lust und Laune.

Es gibt bei der Bergstation den Serlespark, wo sich Kinder am Spielplatz oder im Wasserpark vergnügen können.
Oberhalb der Bergstation ist eine Aussichtsplattform mit einer langen Rutsche.
Von der Bergstation aus kann mit der Sommerrodelbahn ins Tal gefahren werden und es ist möglich mit einem Bummelzug nach Maria Waldrast zu fahren.

Keine Anmeldung erforderlich!

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit

 

Hier die Einladung 

Frisch gewählt:

x - Leonidas

xx - Radetzky

FM - Metternich

xxx - Neptun

xxxx - Wolf

 

Teutonia gratuliert ganz herzlich und wünscht ein erfolgreiches Semester!

Vor 145 Jahren trat Teutonia das erste mal in Farben an die Öffentlichkeit. Dies geschah beim Brückenwirt in Pradl.

Das Besondere an dieser Geschichte besteht darin, dass andere Verbindungen schon bei ihrer Gründung wissen mit welchen Farben sie identifiziert werden, dauerte es bei unseren Gründern eben ein halbes Jahr länger. 

Wir feierten bei wunderbaren Wetter diesen geschichtswürdigen Tag beim Isserwirt in Lans.

Nach einem Bier-Empfang gab es ein wunderbares Abendessen mit ausgelassenen Gesprächen und viele Bundesbrüder nutzen die Gelegenheit nach langer Zeit wieder gemeinsam zu plaudern und zu kneipen.

Bei der anschließenden Festkneipe wurde unseren Bundesbrüdern Fü, Rho, Attila und Totti das "pro-fide-Band" für ihre jahrelange Arbeit verliehen.

Wir gratulieren den neuen Würdenträgern sehr herzlich!

IMG 0803 1

Noch mehr Bilder der Veranstaltung gibt es hier

 

 

TTIClownUnserer Tradition folgend laden wir Aktive wie Altherren ein am kommenden

Freitag, 25.2.2022 Kind und Kegel samt Kaltverpflegung einzupacken und sich ab 19:30 ins Verbindungsheim zu begeben.

Neben dem Austausch und gemeinsamen Verzehr der mitgebrachten Köstlichkeiten erwartet uns ein teutonischer Faschingssalon.

Kurzberichte über die Reistetätigkeit einzelner Bundesbrüder sind ebenso angekündigt wie eine Krapfenspende. Vielleicht hast Du auch eine bierulkige Kreation beizutragen?

Auf Dein Kommen freut sich die Aktivitas und der Philchc!

 

TTI Pedro

 

Wieder gibt es ein virtuelles Teutonenbier. Diesmal führt uns das Treffen am Donnerstag nach Frankfurt zu unserem Bbr. Pedro. Er ist dort in der Finanzwelt tätig und wird uns Einblicke in das Bankwesen und Private Wealth Management geben. Nicht nur für die finanz-interessierten unter uns dürfte der Abend interessant werden.

Donnerstag, 17. Februar , 19:30 Uhr s.t.

Die Teilnahme erfolgt wie üblich über den bekannten Zoom-Link (Anmeldedaten gibt es im Newsletter (oder bei Bbr. Totti))

Ein aufrechter, bescheidener und vornehmer Tiroler Spitzenbeamter, bekannt durch seine Korrektheit und Geradlinigkeit, basierend auf einer christlichen Einstellung und Haltung, wurde am 1. Februar in Innsbruck im Alter von 90 Jahren von dieser Welt abberufen: Bezirkshauptmann i. R. Hofrat Dr. Gunther Weißgatterer.

Motto: "Gott würfelt nicht"

Glettlerr Hermann Bischof Diözesanbischof Mag.Mag. Hermann Glettler hielt am 31. Dezember im Dom zu St. Jakob in Innsbruck bei der unter Asisstenz von Propst Prälat Dr. Florian Huber und Diakon Dr. Reinhold Mitterer gehaltenen Jahresschlussandacht eine vielbeachtete, lebensnahe und großartige Silvesterpredigt unter dem Motto "Gott würfelt nicht!" Er bezog sich dabei auf das das lustige und mindestens so nervige Brettspiel "Mensch, ärgere Dich nicht!" "Dieses Spiel ist mir auch deshalb in den Sinn gekommen, weil zum diesjährigen Jahreswechsel sehr viel Ärger in der Luft liegt, viel Gereiztheit und Empörung", sagte der Bischof. Er meinte, daran sei nicht nur die Impf-Debatte Schuld.

Mit bloßen Appellen zum Runterkommen und kollektiven Innehalten ist es leider nicht getan. Vielleicht kann das kindliche Spiel etwas Entkrampfung bringen – denn das Ärgerliche am Ärger ist ja meist der Ärger selbst. "Mensch, ärgere Dich nicht!" fühlt sich auch wie eine Paraphrase auf die politischen Um-, Nach- und Neubesetzungen des Jahres an. "Was ist denn jetzt schon wieder passiert?"

Der Bischof dazu wörtlich: "Diese Frage unseres Bundespräsidenten vom 8. Oktober kam aus dem Herzen der Nation und gehört bereits zum Sprachschatz der jüngsten Politikgeschichte. Jedenfalls hohe Volatilität – Unberechenbarkeit und Schwankungsbereitschaft. Notgedrungener Weise mussten wir dieses Fremdwort lernen. Sei´s drum. Wir würfeln jetzt und schauen, was die Zahlen von 1 bis 6 bedeuten könnten."

Zapp Justi1In Innsbruck gab am 27. Dezember der Ehrenringträger des Tiroler Mittelschülerverbandes und Träger des Dr.-Loch-Ehrenringes, Regierungsrat Edmund Mauracher v/o Dr. cer. Zapp, die Seele seinem Schöpfer zurück.

Seine Studentenverbindung, die TMV Teutonia 1876, für die er mit großer Begeisterung und einem ungewöhnlichen Einsatz stets präsent war, trauert um ihren hochverdienten Bundesbruder, einem außergewöhnlich treuen Mitglied. Seine besondere Aufmerksamkeit galt stets der Nachwuchsarbeit und einem geordneten Verbindungsbetrieb. Vielen Bundesbrüdern war er in seiner Grundsatztreue echtes Vorbild und als väterlicher Freund eine treue Stütze.

Edmund Mauracher kam am 14. Juni 1949 in Innsbruck zur Welt. Vom 1. September 1971 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2010 war er Beamter im Magistrat der Stadt Innsbruck, uzw. im Schulamt, und machte sich in diesen Jahrzehnten um die Jugend unseres Landes sehr verdient.

Papst Benedikt XVI. zeichnete den Heimgegangenen für sein verdienstvolles Wirken mit dem "Orden vom Heiligen Papst Silvester" aus. Aus der Hand des Leiters des Bischöflichen Schulamtes, Cons. Dr. Oswald Stanger, nahm der Autor des "Compendiums zur Geschichte Teutoniae" am 1. April 2008 im Pfarrsaal der Propstei-u. Dompfarre St. Jakob den von Papst Gregor XVI. 1841 gestifteten und von Papst Pius X. 1905 erneuerten päpstlichen Silvesterorden (Ritter) entgegen.