user_mobilelogo

TTI Termine

Jan
27

27.01.2022 13:00 - 14:00

Feb
3

03.02.2022 13:00 - 14:00

Feb
10

10.02.2022 13:00 - 14:00

Feb
10

10.02.2022 19:00 - 21:00

Feb
12

12.02.2022 19:30 - 23:00

TTI Login

Zapp Justi1In Innsbruck gab am 27. Dezember der Ehrenringträger des Tiroler Mittelschülerverbandes und Träger des Dr.-Loch-Ehrenringes, Regierungsrat Edmund Mauracher v/o Dr. cer. Zapp, die Seele seinem Schöpfer zurück.

Seine Studentenverbindung, die TMV Teutonia 1876, für die er mit großer Begeisterung und einem ungewöhnlichen Einsatz stets präsent war, trauert um ihren hochverdienten Bundesbruder, einem außergewöhnlich treuen Mitglied. Seine besondere Aufmerksamkeit galt stets der Nachwuchsarbeit und einem geordneten Verbindungsbetrieb. Vielen Bundesbrüdern war er in seiner Grundsatztreue echtes Vorbild und als väterlicher Freund eine treue Stütze.

Edmund Mauracher kam am 14. Juni 1949 in Innsbruck zur Welt. Vom 1. September 1971 bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2010 war er Beamter im Magistrat der Stadt Innsbruck, uzw. im Schulamt, und machte sich in diesen Jahrzehnten um die Jugend unseres Landes sehr verdient.

Papst Benedikt XVI. zeichnete den Heimgegangenen für sein verdienstvolles Wirken mit dem "Orden vom Heiligen Papst Silvester" aus. Aus der Hand des Leiters des Bischöflichen Schulamtes, Cons. Dr. Oswald Stanger, nahm der Autor des "Compendiums zur Geschichte Teutoniae" am 1. April 2008 im Pfarrsaal der Propstei-u. Dompfarre St. Jakob den von Papst Gregor XVI. 1841 gestifteten und von Papst Pius X. 1905 erneuerten päpstlichen Silvesterorden (Ritter) entgegen.

Zapp Justi2Mauracher war in studentischen Kreisen mit dem Couleurnamen als "Dr. Zapp" bekannt. Er berücksichtigte in seiner vom Wirken für die Jugend in unseren katholischen Mittelschülerverbindungen gekennzeichneten und von vorbildlichem und großem Idealismus getragenen Tätigkeit immer die christlichen Werte und die Interessen der Kirche, die ihm sowohl für den beruflichen Alltag sowie auch im Bereich des Verbindungswesens maßgebend sind. Entscheidend wurde für ihn der Eintritt in die farbentragende katholische Studentenverbindung "Teutonia 1876" im Jahre 1965. Er begegnete der Lebensfreundschaft, einer musischen Geselligkeit, einer festen christlichen und österreichischen Weltanschauung, einem lebendigen Konservativismus.  Im jungen Parlament der Verbindung, im Burschenkonvent, lernte er früh die Elemente demokratischer Willensbildung und Entscheidung aus erster Hand.

Der Ehrenbandträger der Laurins Tafelrunde widmete seine Freizeit fast zur Gänze dem Tiroler Mittelschülerverband. Auch in diesem Bereich bemühte er sich, landesweit seinen bekannt vorbildlichen Einsatz für die studierende Jugend auf den Boden der christlichen Botschaft zu stellen und deren Grundsätze soweit wie möglich zu realisieren.

Zapp Justi32010 erhielt Regierungsrat Edmund Mauracher v. Dr. Zapp aus der Hand von Landesrätin Patrizia Zoller - Frischauf die "Tiroler Ehrenamtsnadel" überreicht. Der Standesführer in der Altherrenschaft Teutoniae, ein Tiroler Idealist, hat sich vor allem in der Jugendarbeit große Verdienste erworben.

Dr. Heinz Wieser

 

 

Zapp Justi4