user_mobilelogo

TTI Termine

Sep
29

29.09.2022 13:00 - 14:00

Okt
6

06.10.2022 13:00 - 14:00

Okt
7

07.10.2022 19:30 - 22:30

Okt
13

13.10.2022 13:00 - 14:00

TTI Login

Die Künstlerin Hanna Ecker (r.) mit Teutonias Kulturreferenten Dr. Andreas WieserDie 33. Kulturtage der katholischen Mittelschülerverbindung TMV Teutonia 1876 wurden am 29. April mit einer Vernissage der Tiroler Künstlerin Hanna Ecker unter den Klavierklängen von Jonathan Ecke eröffnet. Der derzeitige Senior der Verbindung, Sebastian Pfleger, erörterte die Prinzipien Teutonias und die Innsbrucker Gemeinderätin Theresa Ringler BA überbrachte die Grüße der Stadt Innsbruck. Teutonias Kulturreferent Dr. Andreas Wieser, der den Verbindungsseelsorger, Bischofsvikar Msgr. Mag. Jakob Bürgler und die AGI-Direktorin Mag. Rosemarie Knoflach MA begrüßte, erörterte das heurige Kulturtage-Programm, zu dem „Fit ins Frühjahr“- online jeweils am am 2., 5., 10. Mai genauso gehört wie der am 3. Mai, 19.00 Uhr bei Teutonia vorgesehene Vortrag des Tiroler Militärkommandanten Mag. Ingo Gstrein zum Thema „Krieg und Frieden“. „Musik für den Frieden“ gibt es noch am 7. Mai um 19.00 Uhr bei Teutonia, geboten von AGI-Schülern. Hanna Eckers Werk „ Stillleben“ wurde zu Gunsten der Ukraine-Hilfe um Euro 500.- versteigert.

Hanna Ecker kam im Jahre. 1953 in Hopfgarten im Brixental zur Welt, verbrachte die Kindheit in Alpbach. Nach der Pflichtschule begann sie mit der Ausbildung zur Glasmalerin in der Glasfachschule Kramsach. Dort erhielt sie eine Basisausbildung und Grundkenntnisse. Seit einigen Jahren ist es ihr möglich, auch durch den Erwerb eines Ateliers, sich mehr der Malerei zu widmen. „Unterstützt werde ich von meinem Mann mit dem ich bis Ende 2018 ein Glasfachgeschäft, (Gläserkastl am Domplatz) mit integrierter Galerie in Innsbruck führte“, so die Malerin.

Märchen und Mythologie finden sich in den Werken der Innsbrucker Künstlerin ebenso wie alltägliche Gegenstände oder Interpretationen von Landschaften und Pflanzen. Die unterschiedlichen Motive fordern den Betrachter in seiner eigenen Lebensrealitität heraus, die codierten Botschaften zu entschlüsseln oder für sich selbst neu zu interpretieren.

Hanna Ecker wörtlich: „Die Motiv meiner Bilder wechseln zwischen abstrakten Farbkompositionen und figuralen bzw. gegenständlichen Darstellungen. Oft Teutonias Kulturreferent Dr. Andreas Wieser, die Künstlerin Hanna Ecker, deren versteigertes Werk „Stillleben", Gemeinderätin Theresa Ringler BA und der Senior der Verbindung, Sebastian Pflegerkommen dabei auch hintergründige, erzählerische, manchmal auch skurrile Elemente zum Ausdruck. Andererseits sind es auch persönliche Interpretationen der „Poesie des Zufalles“ in der Natur. Maltechnik ist eine Mischung aus Acryl, überarbeitet mit Kreide oder auch Öl. Flächen werden mit Linien überzeichnet und wieder übermalt. Eine Entwicklung ist somit in alle Richtungen möglich.

Dr. Heinz Wieser

Eines von Hanna Eckers Werke: "Mann mit Vogel"