user_mobilelogo

TTI Termine

Feb
29

29.02.2024 13:00 - 14:00

Feb
29

29.02.2024 19:30 - 22:00

Mär
7

07.03.2024 19:30 - 22:00

Mär
13

13.03.2024 18:00 - 20:00

TTI Login

Bürgler Jakob 2 1

Propst Prälat Dr. Florian Huber von St. Jakob teilte mit, dass Bischofsvikar Mag. Jakob Bürgler ab 16. September d. J. seine Nachfolge antreten wird.

Nach einem alten Patronatsrecht erfolgte bereits die Nomination durch die Stadt Innsbruck und die Präsentation durch den Abt von Wilten. Prälat Huber, der in verantwortungsvollen Leitungsaufgaben wie auch als Generalvikar ausgesprochene Führungsqualität bewies und die Innen- und Außenrenovierung des Domes meisterhaft organisierte, wird am 16. September in den Ruhestand treten.

Msgr. Jakob Bürgler wurde von Bischof MMag. Hermann Glettler am 2. Dezember 2017 zum Bischofsvikar für missionarische Pastoral ernannt. Zuvor leitete er fast zwei Jahre die Diözese Innsbruck als Diözesanadministrator, nachdem Bischof Dr. Manfred Scheuer am 17. Jänner 2016 das Amt des Bischofs von Linz übernommen hatte.

Seit 1. September 2021 ist Bürgler Leiter des pastoralen Bereichs „Zukunft.glauben“ und Universitätspfarrer. Jakob Bürgler kam am 13. August 1967 in Lienz zur Welt. Er studierte nach der Matura am Gymnasium in Lienz von 1985 bis 1992 an der Universität Innsbruck Theologie. 1992 arbeitete er als journalistischer Mitarbeiter bei der Kirchenzeitung der Diözese Innsbruck. Daran schloss sich ein Aufenthalt in der Ökumenischen Gemeinschaft von Taizé (Frankreich) an. Er erhielt am 12. Juni 1994 aus der Hand von Bischof Dr. Reinhold Stecher das Sakrament der Priesterweihe.

Erste seelsorgliche Erfahrungen sammelte Jakob Bürgler in den Pfarren Längenfeld und Hall-St. Nikolaus. Der gebürtige Osttiroler war dann Pfarrer von Wängle-Höfen und Pfarrmoderator von Lechaschau sowie Vorsitzender des diözesanen Priesterrates. Jakob Bürgler wurde am 12. September 2005 im Dom zu St. Jakob von Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer feierlich in das Amt des Generalvikars eingeführt. Papst Benedikt XVI. ernannte den hervorragenden Seelsorger, der 2018 das „Ehrenzeichen des Landes Tirol erhielt“ zum "Kaplan Seiner Heiligkeit" mit dem Titel "Monsignore".

Bürgler ist Ehrenmitglied und beliebter Verbindungsseelsorger der katholischen Studentenverbindung "Teutonia Innsbruck". Im September 2015 erfolgte die Investitur zum Ritter vom Heiligen Grabe zu Jerusalem. Bürglers Schwester Maria war Leiterin des Bildungshauses Osttirol in Lienz. 2014 wurde sein Bruder, P. Bernhard Bürgler, zum Provinzial der Jesuiten in Österreich ernannt, der seit vier Jahren die neue gemeinsame Zentraleuropa- Provinz der Jesuiten leitet.


Dr. Heinz Wieser