user_mobilelogo

TTI Termine

Okt
23

23.10.2018 19:30 - 22:00

Okt
25

25.10.2018 13:00 - 14:00

Nov
2

02.11.2018 19:30 - 23:00

Nov
4

04.11.2018 13:45 - 15:00

Nov
8

08.11.2018 13:00 - 14:00

TTI Login

Religio

Bischof Hermann

Der TMV veranstaltet gemeinsam mit den katholischen Studentenverbänden und -verbindungen eine Bildungsveranstaltung mit Seiner Exzellenz Bischof Hermann Glettler.

 

Im August vollendet unser lieber Verbindungsseelsorger Msgr. Jakob Bürgler v. Felix sein 50. Lebensjahr. Wir wollen diese Gelegenheit nützen und mit ihm gemeinsam nach Maria Waldrast wandern und dort gemeinsam Gottesdienst feiern. Wir treffen uns zur

Wallfahrt am Samstag, 19. August 2017 um 13:15 Uhr s.t. sin.col. beim Mauthäuschen in Mützens.

Wer mit dem Zug anreisen möchte, dem sei die S-Bahn S4 Richtung Brenner ab Innsbruck Hbf. um 12:49 empfohlen. Vom Mauthäuschen geht man rund 1 Stunde und 15 Minuten zu Fuß bis zur Waldrast. Wer diese Distanz nicht zu Fuß gehen kann, hat die Möglichkeit mit dem Auto die Mautstraße hinaufzufahren.

In Maria Waldrast werden wir um 15 Uhr Eucharistie feiern und im Anschluss im Gasthaus einkehren, wo das Extrastüberl reserviert ist. Wir bitten um Anmeldung bei unserem Philxx Attila unter 0650/6359042 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Abt Prälat Raimund Schreier bei der Zelebration des Pontifikalamtes in der Stiftskirche WiltenAuf den Tag genau 25 Jahre nach seiner Benediktion zum 55. Abt des Prämonstratenser-Chorherrenstiftes Wilten, feierte der Haus-, Hof- und Erbkaplan des Landes Tirol und Großprior der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Prälat Raimund Schreier, am Abend des 21. Juni mit einem feierlichen Pontifikalamt  das Silberne Abtjubiläum, bei dem die Wiltener Sängerknaben W. A. Mozarts  „Missa solemnis“ für Chor, Orchester und Orgel unter der Leitung von Mag. Johannes Stecher aufführten.

Den Festgottesdienst feierte der Jubilar mit einer großen Schar von Konzelebranten, unter denen sich Salzburgs Alterzbischof Dr. Alois Kothgasser, Diözesanadministrator Monsignore Mag. Jakob Bürgler, der gefreite Prälat des Zisterzienserstiftes Mehrerau – Wettingen, Prälat Anselm van der Linde, Generalabt Prälat Thomas Handgrätinger von Rom sowie der  Abt des Benediktinerstiftes Marienberg, Prälat Markus Spanier, und der Propst des Augustiner - Chorherrenstiftes Neustift bei Brixen, Prälat Eduard Fischnaller und weitere Prämonstratenseräbte sich befanden.

Den Glückwunsch des Landes Tirol überbrachte der Präsident des Tiroler Landtages, DDr. Herwig van Staa, und den der Landeshauptstadt Innsbruck, Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer.

 

Einladung zur Fronleichnamsprozession

Lieber Bundesbruder!
Fronleichnam

Herzliche Einladung zur Hl. Messe und zur anschließenden Tiroler Landesprozession zu Fronleichnam am Donnerstag, 15.06.2017, ab 08:00 Uhr.

08:00 Uhr: Hl. Messe im Dom - anschließend bei guter Witterung: Landesprozession mit den Stationen Annasäule, Landhausplatz, Seniorenresidenz Veldidenapark und Basilika Wilten, wo der Schlusssegen gespendet wird.

Im Anschluss an die Prozession sind alle zum gemütlichen Beisammensein in St. Bartlmä eingeladen. Bei Absage der Prozession findet im Anschluss an die Feier der Hl. Messe mit einem Altar im Dom der landesübliche Empfang auf dem Domplatz statt. Danach gibt es einen Bustransfer nach St. Bartlmä.

 Wir nehmen plen. col. an der Prozession teil!

Mit bundesbrüderlichen Grüßen

Das Aktiven- und Philisterchargenkabinett

TMV Teutonia Fastenzeit 2017 3Wie alljährlich in der Fastenzeit trafen sich die Bundesbrüder Teutoniae am 6. April im Teutonenheim zu einer Besinnungsstunde, in der Prof. Dr. Günther Eliskases v/o Fallstaff, viele berührende Fragen im Zusammenhang mit dem Altem und Neuem Testament grundlegend erörterte.

Vor allem war das Auditorium der katholischen Farbstudenten sehr ergriffen von den Fragen: "Wie gibt es, dass auf dieser Welt so viel Leid vorhanden ist" oder im Zusammenhang mit dem alltestamentarischen Buch Hiob: "Das Leid als Glaubensprobe".

Vor allem beeindruckte der Hinweis des Vortragenden, die Apostel hätten die Auferstehung Jesu bei weitem nicht so euphorisch gesehen wie später die Evangelien vermittelten. Feststeht: Die Auferstehung ist und bleibt Zentrum des Christentums!

Kuli 1Propst Prälat Dr. Florian Huber dankte dem aus gesundheitlichen Gründen scheidenden Zelebranten der 11.30 Messe im Dom zu St. Jakob

Wolseggers wissenschaftliche Beziehungen zu Südtirol

Durch zwanzig Jahre war er der beliebte Zelebrant der 11.30 Uhr-Messe im Dom zu St. Jakob in Innsbruck und gern gehörte profunde Prediger, der den Gottesdienstbesuchern mit der Verkündigung der frohen Botschaft jeweils wegweisende theologische Empfehlungen für den Alltag mitgab: Domkurat Msgr. OSTR. Prof. Dr. Josef Wolsegger, ein bescheidener eifriger und vornehmer Tiroler Priester mit großer pastoraler Begabung und viel Verständnis für die studierende Jugend, wurde am 12. Februar im Dom bei einer feierlichen Messe mit einem "Großen Danke" von Propst Prälat Dr. Florian Huber verabschiedet.

(c) Diözese Innsbruck/WeingartnerDas Konsultorenkollegium der Diözese Innsbruck wählte am 18.Jänner nach der sogenannten Besitzergreifung der Diözese Linz durch Bischof Dr. Manfred Scheuer am 17. Jänner den bisherigen Generalvikar, Monsignore Mag. Jakob Bürgler, zum Diözesanadministrator.

Damit leitet bis zur Ernennung eines neuen Bischofs ein profilierter Tiroler Priester in seiner bewundernswerten Bescheidenheit und gewinnenden Art unser Kirchengebiet.

Bürgler hat in seinem bisherigen pastoralen Wirken bewiesen, dass er mit allen Menschen reden, sie führen und leiten und ihnen neue Wege aufzeigen kann. Probleme aller Art versucht er stets mit Herz und Verstand zu lösen. 

Scheuer 2Der am 18. November 2015 vom Heiligen Vater, Papst Franziskus, zum Oberhirten der Diözese Linz ernannte bisherige Innsbrucker Diözesanbischof, Dr. Manfred Scheuer,  verabschiedete sich mit einem feierlichen Pontifikalamt am Sonntag, 10.Jänner, von Klerus und Volk im überfüllten Dom zu St. Jakob in Innsbruck. Viele Gläubige hatten sich mit Landeshauptmann Günther Platter, dem Präsidenten des Tiroler Landtages, DDr. Herwig van Staa, und der Innsbrucker Bürgermeisterin, Mag. Oppitz Plörer, sowie den Spitzen der Behörden zum  feierlichen Gottesdienst eingefunden.

Bischof Scheuer: Unsere Jahre sind eine gestundete Zeit!

Bischof ScheuerAbgesehen von dem am 10.Jänner um 15.00 Uhr anberaumten Dankgottesdienst vor seiner Versetzung als Oberhirte nach Linz, war die Jahresschlussandacht im Dom zu St. Jakob der letzte offizielle liturgische Auftritt von Dr. Manfred Scheuer als Bischof von Innsbruck.

Bei der Pontifikalvesper, die der Domchor unter der Leitung von Domkapellmeister Christoph Klemm mit Motetten und Liedsätzen von F.Mendelssohn-Bartholdy und dem "Tantum ergo" von Anton Bruckner begleitete, assisitierten Generalvikar Monsignore Mag. Jakob Bürgler und Propst Prälat Dr. Florian Huber.

Christi WiederkehrAm 26. März gab es eine eindrucksvolle Osterbesinnung mit Verbindungsseelsorger Generalvikar Msgr. Mag. Jakob Bürgler v. Felix.

Mit dem Hinweis auf die Bedeutung des Festes der Auferstehung verteilte Msgr. Bürgler ein Bild mit der Symbolik des "Zerbrochenen Schwertes", genannt "Christi Wiederkehr", eine Bronzefigur von Prof. Hans Weinhart aus Biberwier.

Der Verbindungsseelsorger wies darauf hin, dass Christsein noch nie so gefährlich war wie heute. Nie zuvor sind so viele Christen diskriminiert. bedroht und verfolgt worden. Im Sinne des Bildes verweist die Königskrone auf den Ostersieg, aber den Sieg erringt nicht das Schwert, es hat nicht mehr das letzte Wort hat. Nicht in der Rache liegt die Kraft, sondern in der Versöhnung, im beharrlichen Streben nach Liebe. Generalvikar Bürgler wörtlich: "Wir sind gefordert, jeglicher Gewalt und Erniedrigung bei uns abzusagen!"

Dr. Heinz Wieser

1280px-Fiecht Abbey from ENE 2007Liebe Bundes- und Kartellbrüder!
Werte Farbengeschwister und Freunde des TMV!

Der Tiroler Mittelschülerverband beteiligt sich an der diesjährigen Tiroler Landeswallfahrt nach St. Georgenberg am Abend des 13. Oktober 2014.

Wir treffen uns um 18:30 Uhr beim Stift Fiecht, hier sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Von dort aus geht eine gemeinsame Fackelwanderung nach St. Georgenberg (ca. 1 ½ Stunden leichter Fußweg), wo ab 19:30 Uhr Gelegenheit besteht das Bußsakrament zu empfangen und an einer Marienfeier teilzunehmen. Um 20:30 Uhr beginnt sodann der Pilgergottesdienst mit Kbr. Bischof Dr. Manfred Scheuer. Im Anschluss erfolgt der gemeinsamer Abstieg mit Gelegenheit eines gemeinsamen Ausklangs im Klostergasthaus Fiecht.

Die Landesverbandsleitung des Tiroler Mittelschülerverbandes freut sich über Dein Kommen und freut sich auf ein starkes Bekenntnis zu unserem Prinzip Religio!

Wer einen Platz für eine Fahrgemeinschaft benötigt meldet sich bitte bei Philisterconsenior Attila unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0650/635 9042